Digitalisierung sorgt für mobile Lebensqualität im Alter

Digitalisierung sorgt für mobile Lebensqualität im Alter

  • Marc Ruoss

Das Smartphone ist längst fester Bestandteil unseres Alltags. Wir sind es gewohnt, immer und überall mit Freunden zu chatten, Selfies zu posten oder einfach nur nach unterschiedlichsten Informationen im Internet zu suchen. Der Umgang ist inzwischen so routiniert und vertraut, dass wir das Smartphone als ständigen Begleiter immer mit uns führen. Doch die Funktionsvielfalt und damit auch die Komplexität nehmen stetig zu. Insbesondere für ältere Menschen eine oft unüberwindbare Hürde. Dabei gibt es bereits heute technische Möglichkeiten, die für mehr mobile Lebensqualität im Alter sorgen könnten.

Eine repräsentative Befragung im Auftrag des Digitalverbands Bitkom hat ergeben, dass 28% der über 65 Jährigen täglich aktiv ein Smartphone nutzen. Dabei sind die mit Abstand beliebteste Funktion das Telefonieren (76 %), gefolgt von der Nutzung der Kamera (35 %) und SMS (27 %). All das sind sehr einfach zu handhabende Funktionen. Immerhin 27% nutzen Suchmaschinen für Onlinerecherchen und der Trend nimmt stetig zu.

Bereits heute suchen über alle Altersgruppen hinweg mehr Menschen mit dem Smartphone nach Informationen, als mit dem PC. Und diese Entwicklung wird sich weiter rasant fortsetzen. Die technologische Weiterentwicklung führt aber zeitgleich auch dazu, dass Smartphones in Bezug auf die Usability stetig komplexer werden. Für ältere Menschen stellt die Handhabung eines Smartphones bereits heute eine große Herausforderung dar. Natürlich gibt es Anwendungen, welche eine größere Tastenfunktion bieten, aber damit ist es noch längst nicht getan. Selbst einfachste Anwendungen wie das Installieren von Updates oder das Herunterladen einer App ist oftmals mit einer großen Portion Unbehagen verbunden.

Einfache Lösungen für klare Bedürfnisse

Um die Lebensqualität von älteren Menschen zu steigern, müssen auch die neusten Technologien an deren Bedürfnisse angepasst werden. Nur so verlieren diese Personengruppe sie ihre Hemmungen und können neue, nützliche Techniken für sich entdecken und nutzen. Die Firma OrgaPhone GmbH bietet erstmalig eine innovative „overthe-air“ Technologie an, welche es ermöglicht, über eine Online-Plattform ein Smartphone individuell zu konfigurieren und einzurichten.

Die einzigartige Technologie ermöglicht die Übertragung von sogenannten GUIs (Graphical User Interface) auf Mobile Devices. Diese GUIs überlagern das vorhandene Handy-Betriebssystem und stellen ausschließlich die zuvor online eingerichteten Funktionen zur Verfügung. So können handelsübliche Smartphones beim Einschalten mittels einer Mobile-IP über VPN direkt auf das Internetportal (Extranet) zugreifen und zu einem seniorengerechten Smartphone umkonfiguriert werden.

Seniorengerechte Dienstleistungen für mehr Flexibilität und Service

Der Grundsatz lautet, Senioren ein sorgenfreieres Leben zu organisieren und das in Zusammenarbeit mit den Angehörigen und den Seniorenzentren. Viele der zusätzlichen Dienstleistungen sind deshalb darauf ausgerichtet, die ambulanten und stationären Dienste in ihrem Arbeitsalltag zu unterstützen. So können über die Online-Plattform wichtige Informationen an alle Senioren per Mausklick übertragen werden. Erinnerungen an die tägliche Medikamenteneinnahme, Arzttermine oder Veranstaltungstipps sind nur eine kleine Auswahl der Informationen, welche künftig ganz einfach und bequem auf Mobile Devices übertragen werden können.

Insbesondere ambulante Dienste werden in Zukunft eine zentralere Rolle bei der Seniorenbetreuung übernehmen. Neue Wohn- und Betreuungskonzepte rücken vermehrt in den Fokus. Alters-WGs, Quartiersbetreuung oder betreute Wohngruppen werden über ambulante Dienste versorgt. Mit dem OrgaPhone-Konzept können alle Bewohner in dezentral organisierten Betreuungsmodellen individuell mit tagesaktuellen Informationen versorgt werden. Das erleichtert die Kommunikation und sorgt für eine aktive Interaktion unter den Senioren.

Der integrierte mobile Notruf-Service bietet den Senioren maximale Sicherheit in Notfällen – ganz egal, wo sie sich befinden. Im Gegensatz zu den klassischen Hausnotrufdiensten mit einer begrenzten Reichweite, kann das OrgaPhone Notrufsystem ortsunabhängig aktiviert werden. In Verbindung mit einem Tracking-System kann zudem sofort eine Standortbestimmung erfolgen und den Rettungsdienst sicher zum Einsatzort navigieren.

So sorgt die Digitalisierung bereits heute für ein deutliches Plus an mobiler Lebensqualität im Alter.

 

Zurück

Rückruf

Dieses Thema interessiert mich.
Bitte rufen Sie mich zurück.